InteA-Tag an der MES

Am 29.09.2017 luden die drei Integrationsklassen für Geflüchtete an der Max-Eyth-Schule in die Cafeteria ein.

Mit Plakaten, Vorträgen, Filmen und Ausstellungsobjekten zeigten sie,  woher sie kommen, wie ihr Unterrichtsalltag aussieht und wie sie sich ihre Zukunft erträumen.

Eingeladen waren die vielen haupt- und ehrenamtlichen Unterstützer aus Kasseler Initiativen, Ämtern und Organisationen, die Gelegenheit hatten sich  mit den Lehrkräften und den InteA-Schülern in entspannter Atmosphäre auszutauschen. Bei Kaffee und Waffeln kam es zu vielen angeregten Gesprächen in kleiner Runde.

Im Fokus standen dabei besonders die spannenden Erfahrungen, die die Schülerinnen und Schüler am sogenannten “Refugees’Day” zwei Tage zuvor machten: Fast fünzig Schüler konnten in eintägige Betriebspraktika vermittelt werden – den Flüchtlingslotsen der Handwerkskammer, der IHK, des Landkreises Kassel und den Sozialpädagoginnen der MES gebührt hierfür großer Dank.

 

Eingeladen waren aber ausdrücklich auch die Mitschüler aus den anderen Schulformen der MES – sie hatten Gelegenheit sich die Fotos zu den Fluchtgeschichten zu betrachten und mit den InteA-Schülern direkt ins Gespräch zu kommen. „Man liest das ja immer nur in den Medien”, meinte einer der jungen Besucher, „echt krass, wenn man sieht, was unsere Mitschüler hier alles durchgemacht haben.”