Augenoptiker(in)

Persönliche Voraussetzungen:

sicheres und freundliches Auftreten (Beratung, Verkauf)
Verantwortungsbewusstsein
Umweltbewusstsein

Unterrichtsorganisation:
Die Berufsschule vermittelt eine berufliche Grund- und Fachbildung und erweitert die allgemeine Bildung. Die Umsetzung der Lernziele erfolgt durch einen handlungs- und praxisorientierten Unterricht in speziellen Fachräumen.
Auszug aus dem Lehrplan: Sehvorgang – vergrößernde Sehhilfen – Fehlsichtigkeiten – EDV-Anwendungen – Alterssichtigkeit – Verkaufsabwicklung

Kompetenzzentrum-Augenoptik-06-06-01aAusbildungsdauer:
3 Jahre
(Verkürzung der Ausbildung möglich)

Ausbildungsdauer bei Umschulung:
2 Jahre

 

 

 

 

 

 

 

 

Berufsperspektiven / Weiterbildung:
Einsatz als Augenoptiker (-in) im Fachbetrieb, in der Forschung oder in Beratung und Verkauf.
Staatlich geprüfte(r) Augenoptiker (-in), Augenoptikermeister (-in), Optikingenieur (-in)
Weiterbildung an der Max-Eyth-Schule: allgemeine Fachhochschulreife durch Zusatzunterricht und Zusatzprüfung während der Ausbildung oder in Vollzeitform (1 Jahr), Berufliches Gymnasium (Allgem. Hochschulreife / Abitur).

Speziell in Hessen besteht die Möglichkeit, parallel zur Ausbildung die Zusatzqualifikation “Betriebsassistent(-in) im Handwerk” zu erwerben. Bei dieser Qualifikation lernen Sie, kaufmännische Handlungsfelder eines Betriebes kennen. Der erfolgreiche Abschluss ist dem Teil III der Meisterprüfung (=kfm. Teil) gleichgestellt. Nähere Informationen finden Sie hier:

Infoblatt Betriebsassistent

Prospekt Betriebsassistent Vorderseite

Propekt Betriebsassistent Rueckseite

Zusatzvereinbarung Betriebsassistent HWK KasselMax Eyth Schule

 

‹ zurück