Max Eyths Beiträge zur Technik seiner Zeit ergeben sich aus seiner Arbeit mit den Dampfpflügen von Fowler in Leeds.

Der Dampfpflug war die erste landwirtschaftliche Kraftmaschine zum Pflügen .

Der Pflug wurde dabei an einem Seil von einer oder zwei am Feldrand stehenden Dampf- maschinen gezogen. Auf diese Weise konnten 4-6 Furchen auf einmal gezogen werden. Außerdem konnte der Dampfpflug wesentlich tiefer pflügen als der vom Pferd gezogene Pflug. Im 20.Jahrhundert wurde der Dampfpflug endgültig durch den Traktor abgelöst.

 

Die folgende Auswahl von Veröffentlichungen Max Eyths zeigt seine Interessen als Techniker:

Das Agricultur – Maschinenwesen in Aegypten nach seinen Hauptbestandteilen dargestellt, 96 S.

Der Dampfpflug im Jahre 1873. Vortrag, 24 S.

Das Wasser im alten und neuen Aegypten, Vortrag, 37 S.

Die Entwicklung des landwirtschaftlichen Maschinenwesens in Deutschland, England und Amerika, Aufsatz, 40 S.

Binnenschiffahrt und Landwirtschaft. Vortrag, 32 S.

Hindernisse der deutschen Binnenschiffahrt, 24 S.

Die Sprengung des eisernen Tors und die freie Donauschiffahrt, 31 S.

Mathematik und Naturwissenschaft der Cheopspyramide, 23 S.

Lebendige Kräfte. Sieben Vorträge aus dem Gebiet der Technik, 284 S.

Auf Anfrage zu seinem 70. Geburtstag hat Max Eyth erklärt, dass er 26 Erfindungen gemacht habe, die zum größten Teil in England patentiert wurden.

 

Literaturhinweis zum Dampfpflug:

Andreas Kuntz: Der Dampfpflug.Bilder und Geschichte der Mechanisierung und Industrialisierung von Ackerbau und Landleben im 19. Jahrhundert, Marburg: Jonas Verlag 1979.

 

‹ zurück