Persönliche Voraussetzungen:

  • manuelle Geschicklichkeit, Farbsicherheit
  • Formgefühl, Verantwortungsbewusstsein

 

Kompetenzzentrum-Zahntechnik-2006-08-12Ausbildungsdauer:
3,5 Jahre
(Verkürzung der Ausbildung ist möglich)

Ausbildungsdauer bei Umschulung:
2,5 Jahre

 

 

 

 

 

 

Unterrichtsorganisation:
Die Berufsschule vermittelt eine berufliche Grund- und Fachbildung und erweitert die allgemeine Bildung. Die Umsetzung der Lernziele erfolgt durch einen handlungs- und praxisorientierten Unterricht in einem modernen zahntechnischen Labor.
Im fachtheoretischen Unterricht werden 13 Lernfelder mit Inhalten aus den Lerngebieten Prothetik, Anatomie, Werkstoffkunde, Hygiene, Gesundheitsprophylaxe und Arbeitssicherheit unterrichtet.

Bei Lernschwierigkeiten, privaten oder beruflichen Problemen bieten wir Unterstützung durch ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) in kleinen Lerngruppen.

Berufsperspektiven / Weiterbildung:

Dentallabortätigkeit, Einsatz in der Dentalindustrie (Forschung, Beratung, Verkauf), Kieferorthopädie, Epithesentechnik, Meister (-in)
Weiterbildung an der Max-Eyth-Schule: allgemeine Fachhochschulreife durch Zusatzunterricht und Zusatzprüfung während der Ausbildung oder in Vollzeitform (1 Jahr), Berufliches Gymnasium (Allgem. Hochschulreife / Abitur).

Speziell in Hessen besteht die Möglichkeit, parallel zur Ausbildung die Zusatzqualifikation “Betriebsassistent(-in) im Handwerk” zu erwerben. Bei dieser Qualifikation lernen Sie, kaufmännische Handlungsfelder eines Betriebes kennen. Der erfolgreiche Abschluss ist dem Teil III der Meisterprüfung (=kfm. Teil) gleichgestellt. Nähere Informationen finden Sie hier:

Infoblatt Betriebsassistent

Prospekt Betriebsassistent Vorderseite

Propekt Betriebsassistent Rueckseite

Zusatzvereinbarung Betriebsassistent HWK KasselMax Eyth Schule

‹ zurück