Der genetische Fingerabdruck

Auf den Spuren der Kriminaltechnologen

Im Praktikum „Der genetische Fingerabdruck“ an der Universität Kassel, konnte die Klasse der Q2 in die Rolle eines DNA-Analytikers schlüpfen und in die Arbeitswelt wie z. B. von Biologen, Chemikern oder Kriminaltechnologen eintauchen. Hierbei lernten sie Methoden der Molekulargenetik anzuwenden, die ihnen aus dem Theorieunterricht bereits bekannt waren.

In verschiedenen Arbeitsprozessen lernten sie den Gebrauch einiger Laborgeräte kennen oder wie das eigene DNA-Material vervielfältigt und auf eine Gelplatte aufgetragen wird. Desweiteren erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Einblick in das selbstständige und systematische Arbeiten durch die von ihnen ausgeführten Arbeitsschritte. Sie konnten sich in verschiedensten Bereichen ausprobieren und wertvolle Erfahrungen über die Arbeit in molekularbiologischen Laboren sammeln, die ihnen bei der Berufsorientierung hilfreich sein könnten. – S. Hartwig